Feuerwehrverein unter neuer Führung

Kürzlich fand im Ratskeller Frickenhausen die Generalversammlung des Feuerwehrvereins und der Freiwilligen Feuerwehr statt. Vorsitzender Matthias Ganz eröffnete die Versammlung und begrüßte neben dem zweiten Bürgermeister Martin Reinhart auch die beiden Kommandanten der Feuerwehr Ochsenfurt, Andreas Henig und Florian Varm.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken legte er einen umfangreichen Bericht über das vergangene Jahr ab. Besonders erwähnenswert waren 16 Neuzugänge, die Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges für die First Responder (Helfer vor Ort) Gruppe, sowie ein sehr erfolgreiches Johannisfeuer. Am Ende seines Berichtes dankte er allen Vorstandsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit der letzten sechs Jahre. Auch den Mitgliedern dankte er für das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung.

Anschließend standen die Neuwahlen der Vorstandschaft an. Aufgrund seiner Doppelfunktion als Kommandant und Vorsitzender und dem damit verbundenen sehr hohen Zeitaufwand, stellte sich Matthias Ganz nicht mehr zur Wahl als Vorsitzender. Auch Schriftführer Martin Baumgart und Kassier Sebastian Münch konnten sich aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Wahl stellen.

Bei den abgehaltenen Neuwahlen wurde auf Anhieb eine neue Vorstandschaft für die nächsten drei Jahre Gewählt.

Thomas Hufnagel ist neuer Vorsitzender des Feuerwehrvereins, sein Stellvertreter ist Manuel Wagner. Das Amt des Schriftführers übernahm Alexandra Düll und das des Kassiers Franziska Hack.

Nach den Wahlen stand laut Tagesordnung der Bericht des Kommandanten an. Kommandant Matthias Ganz legte auch hier einen umfassenden Bericht über das vergangene Jahr ab, in dem neben zahlreichen Übungen und Ausbildungen auch 103 Einsätze von der Wehr abgearbeitet wurden. Er dankte dem anwesenden zweiten Bürgermeister Martin Reinhart sowie den Gemeinderäten für die Unterstützung, aber er sprach auch das fehlende zweckmäßige Feuerwehrhaus an, welches dringendst benötigt wird um einen reibungslosen Ablauf im Feuerwehralltag zu gewährleisten.

Jugendwart Christian Müller berichtete über ein ereignisreiches Jahr der Jugendfeuerwehr. Diese besteht aus 16 Jugendlichen. Auch für sie stand im letzten Jahr einiges auf dem Programm. Beim Wissenstest in Reichenberg stellten sie ihr Können unter Beweis. Die deutsche Jugendleistungsprüfung in Veitshöchheim absolvierten 10 Jugendliche und belegten durch ihre starken Leistungen den ersten Platz.

Der zweite Bürgermeister Martin Reinhart dankte der ausgeschiedenen Vorstandschaft und wünschte der neu gewählten Mannschaft alles Gute. Ebenso dankte er den aktiven Feuerwehrlern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr.

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.