Scheunenbrand in Hopferstadt

OCHSENFURT OT HOPFERSTADT, LKR. WÜRZBURG. Am Mittwochabend ist der Dachstuhl einer Scheune durch ein Feuer komplett zerstört worden. Verletze gab es glücklicherweise nicht. Was den Brand letztendlich ausgelöst hat, ist momentan noch nicht bekannt. Der Schaden dürfte deutlich im sechsstelligen Bereich liegen. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

In der Johann-Eck-Straße hatten die Eigentümer in dem direkt angrenzenden Wohnhaus gegen 18.45 Uhr einen lauten Schlag wahrgenommen. Als sie nach draußen schauten, sahen sie, wie Funken aus der Scheune flogen. Bereits kurze Zeit später brannte der Dachstuhl lichterloh. In der Folge rückte ein Großaufgebot mehrerer Wehren mit fast 100 Mann an, die den Brand relativ schnell unter Kontrolle hatten. Trotzdem war nicht zu verhindern, dass der Dachstuhl der Scheune samt einer darauf montierten Photovoltaikanlage komplett abbrannte.

In der Scheune befanden sich zahlreiche Maschinen. Wie stark diese Maschinen durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen wurden, steht noch nicht fest.

Der Ortskern von Hopferstadt ist seit dem Feuerwehreinsatz gesperrt. Diese Sperrung dauert zur Stunde (21:30 Uhr) noch an. Inzwischen haben Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Würzburg ihre Ermittlungen an Ort und Stelle begonnen. Ob der Brand im Zusammenhang mit einem zu diesem Zeitpunkt herrschenden Unwetter steht, lässt sich noch nicht sagen.

Quelle: Pressemitteilung Polizei Unterfranken

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.