Ein neuer Sportflitzer für die Feuerwehr

Der Markt Randersacker hat seit dem Mainausbau keine vernünftige Möglichkeit mehr, sein Boot zu Wasser zu lassen, und so wurde es zum Verkauf ausgeschrieben. Auf Anraten von Kreisbrandinspektor Alois Schimmer schlugen der Bürgermeister und der Feuerwehrkommandant noch vor der Abstimmung im Marktgemeinderat zu.

Es war auch wirklich ein Schnäppchen. Für 1950 Euro bekommt Frickenhausen ein Boot mit einen 130 PS Motor und Jetantrieb. Mit dabei sind auch noch der Trailer und ein Ersatzmotor. Und auch ein Hintergedanke.

Denn wenn die Gemeinde ein neues Feuerwehrhaus baut, braucht sie dafür einen zusätzlichen Stellplatz. Und der wird bezuschusst, meinte der Bürgermeister.

Ab dem Wochenende sind die Frickenhäuser bereits im Alarmplan berücksichtigt, wenn es darum geht Menschen aus dem Main zu retten oder Ölsperren einzuziehen. Zwei Feuerwehrkameraden haben schon den notwendigen Führerschein. Während der hochwasserfreien Zeit wird das Schiffchen im Hafen auf dem Knaus Campingplatz festmachen.

Und im Winter soll es in der Feuerwehrscheune in der Segnitzer Straße stehen. Dort steht es derzeit auch und wird von den Feuerwehrleuten in ehrenamtlicher Arbeit aufgemöbelt.

Quelle www.mainpost.de

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.