Geld für Hochwasserboote

Die Staatsregierung stellt ab 2014 eine Förderung von Flachwasserbooten für Feuerwehren in hochwassergefährdeten Gemeinden in Aussicht. Das teilt der  Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib mit und bezieht sich damit auf eine entsprechende Forderung ans bayerische Innenministerium. Zunächst habe die Staatsregierung die Förderung von Hochwasserbooten abgelehnt. Wie Halbleib in seiner Pressemitteilung berichtet, habe er sich in einem Schreiben an Innenminister Joachim Herrmann gewandt und auf die Situation der Feuerwehren entlang des Mains aufmerksam gemacht. In den letzten Jahren habe es sich gezeigt, dass Feuerwehren in verstärktem Maße dazu eingesetzt werden müssen, um menschen bei Hochwasser und Überschwemmungen aus überfluteten Bereichen zu retten oder diese in ihren eingeschlossenen Bereichen zu versorgen. Um dies zu gewährleisten, können vielerorts aber nur sogenannte Flachwasserboote eingesetzt werden. Bestes Beispiel ist für Halbleib der Markt Frickenhausen, der regelmäßig von Hochwasser heimgesucht wird. Bislang sei eine Förderung dieser Boote seitens des bayerischen Innenministeriums immer mit Hinweis auf fehlende Haushaltsmittel abgelehnt worden. „Es ist gut, dass die gemeinsamen Anstrengungen der Landtagsageordneten erfolgreich waren und das Innenministerium sich hier überzeugen lässt“, so Halbleib weiter. Für dieses Jahr komme der Kurswechsel allerdings zu spät. Er hoffe aber, dass die erforderlichen Boote im kommenden Jahr frühzeitig beschafft werden können.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.